Vous êtes ici: UNIL > Les littératures suisses: enseignements et projets > Archives > Programmes 2007-2013 > Programm 2007-2008 *dt*

Programm des akademischen Jahres 2007-2008

Rahmenthema: Idyllen und Katastrophen - eine helvetische Obsession und ihre literarische Darstellung

Dem Bild einer idyllischen Schweiz, das Reisende und Schriftsteller seit dem 18. Jahrhundert kultivieren, stellen andere Autoren ihre Darstellungen von Katastrophen entgegen. Die erhabenen Alpen, das Zentralmassiv schweizerischer Stereotypen, scheint ihnen gefährlich und abschüssig, und sie geben der oft verdeckten « Grossen Unruhe » (Albin Zollinger) im kleinen Land literarischen Ausdruck. So offenbaren die kleinen oder grossen Katastrophen in der Schweizer Literatur die untergründigen Strukturen der schweizerischen Gesellschaft, wenn diese ihre Unsicherheiten mit materiellem Wohlstand und selbstgefälliger Moral überdeckt. Deshalb brechen die Katastrophen in den Literaturen der Schweiz der letzten zwei Jahrhunderte so häufig aus. Sie lassen die idyllischen Kulissen zusammenstürzen und unterminieren den neutralen und unbeteiligten « Schweizer Standpunkt ». Sie stellen der zeitlosen, kleinen und gerundeten Totalität der Idylle das grosse katastrophische Ereignis gegenüber, das in seiner Dynamik alle Grenzen einreisst, in die sich die Schweiz einmauert. Die Schweizer Literaturen lösen Lawinen apokalyptischer Bilder aus, um sich einen eigenen Weg nach aussen zu bahnen. So stossen sie zu den Traditionsströmen der Weltliteratur, die sie durch ihren besonderen Blick bereichern. Das Programm des Netzwerks umfasst im akademischen Jahr 2007-2008 zwei verschiedene Seminare zur « Littérature romande », zwei Seminare zur deutschsprachigen und eines zur italienischsprachigen Literatur der Schweiz. Diese Seminare werden mit einem gemeinsamen Kolloquium ergänzt und vertieft.

Seminare im Programm des akademischen Jahres 2007-2008

Prof. Daniel Maggetti (UNIL): Catastrophes ramuziennes. Herbstsemester, Montag 13-15.

Prof. Claire Jaquier (UNINE): L'idylle et le décor helvétique (en particulier Julie ou la Nouvelle Héloïse de Rousseau). Herbstsemester, Dienstag 10-12.

Prof. Peter Utz (UNIL): Die grosse Unruhe. Katastrophen in der Deutschschweizer Literatur. Herbstsemester, Mittwoch 10-12.

Prof. Rémy Charbon (UNIGE): Idyllen und Katastrophen in der Deutschschweizer Literatur. Frühjahressemester, Donnerstag 16-18.

Prof. Raffaella Castagnola (UNIL): Idillio e catastrofe nei romanzi degli scrittori svizzeri di lingua italiana: 1980-2000 (Anna Felder, Fleur Jaeggy, Claudia Quadri). Herbstsemester, Dienstag 17-19.

Prof. Pietro De Marchi (UNINE): Seminario di letteratura italiana: Idillio e catastrofe nella letteratura della Svizzera italiana. Frühjahressemester, Dienstag 10-12.

Ein gemeinsames Kolloquium wird zudem mit verschiedenen einzelnen Sitzungen am Ende des Herbstsemesters und im Frühjahrssemester 2008 organisiert.


TOP ^

Recherche:
 dans ce site:
   
   
 Go
 
rss/atom
Anthropole 5057 - CH-1015 Lausanne  - Suisse  -  Tél. +41 21 69229 79  -  Fax +41 21 69229 35
Swiss University