Programm des akademischen Jahres 2010-2011

Ankommen und Heimkehren: der fremde Blick auf die Schweiz.

Die Literaturen der Schweiz leben von der Migration: Einerseits sind es Autorinnen und Autoren aus fremden Kulturen, die in den letzten fünfzig Jahren ihre Ankunfts-Erfahrungen mit der Schweiz literarisch umgesetzt haben. Ihr fremder Blick rückt die Schweiz auf Distanz, durchstösst, was sie für selbstverständlich hält und öffnet sie für andere Kulturen und Sprachen. Andererseits haben auch die Literaturen der Schweiz selbst schon seit langem einen fremden Blick entwickelt: den Blick des Heimkehrers, der staunend-erschreckt seine veränderte Heimat nicht mehr als solche erkennt. Kein Zufall, dass einige der Hauptwerke der deutschsprachigen Schweizer Literatur von Keller bis Frisch und Dürrenmatt das Heimkehren zu ihrer Kernszene machen. Denn im perplexen Blick des Heimkehrers spiegelt sich der „doppelte Ort“ des Schreibens in und über die Schweiz, das sich immer sowohl gegenüber dem Eigenen als auch gegenüber den grösseren Referenzkulturen jenseits der politischen Grenzen situieren muss. Diese kulturelle Erfahrung bringen die Heimkehrer mit, in ihrem Gepäck und in ihrem Blick.

Wie wird dieser Blick des Ankommenden und Heimkehrenden literarisch umgesetzt? Welche Sprache findet er für diese Grenzerfahrung? Was sieht der Held, was sagt der Erzähler? Mit welchen kulturellen Kenntnissen rechnet er bei seinem Leser? Teilen alle Sprachkulturen der Schweiz diesen Blick gleichermassen? Gibt es Momente ähnlicher Befremdlichkeit auch bei der Migration innerhalb der Schweiz?

Solchen Fragen sind im akademischen Jahr 2010 /2011 insgesamt zehn Seminare in den verschiedenen Sprachen gewidmet. Diese Seminare werden mit gemeinsamen Veranstaltungen ergänzt und vertieft und treten so untereinander in Austausch.

 

Seminare im Programm des akademischen Jahres 2010-2011

 

Herbst

Sylviane Dupuis, Unige : Littérature de Suisse romande : C. F. Ramuz, La Beauté sur la terre et R. Pinget, Malicotte-la-Frontière : l’art – la frontière – l’exil. Séminaire, automne, MA2+3 jeudi 16-18h.

Peter Gasser, UniNe: Ankommen und Heimkehren: der fremde Blick auf die Schweiz. Séminaire, automne, mardi 14-16h, B. 2.79.

Daniel Maggetti, Unil: Arriver / revenir en Suisse. Séminaire, automne, lundi 10-12h.

Dominik Müller, Unige: Max Frischs Stiller und andere Rückkehrer in der Literatur aus der Schweiz. Cours/séminaire, automne, mercredi 14-16h.

Peter Utz, Unil: Hauptseminar: Ankommen und Heimkehren: der fremde Blick auf die Schweiz. Séminaire, automne, mardi 10-12h, aud. 5060.

Irene Weber Henking / Anne-Laure Pella, Unil: Ramuz und Gotthelf : Die Rezeption der literarischen Polyphonie. Séminaire, automne, jeudi, 10–12h.


Frühling

Marco Schnyder, Histoire, Unige: La Suisse vue d’ailleurs. Séminaire, printemps, mercredi 10-12h A 113.

Reto Sorg, Unil: Vom Poproman zur Parahistorie: Christian Krachts Romanwerk. Séminaire, printemps, mardi 15-17h.

 

 


 

 

 


Recherche:
 dans ce site:
   
   
   
 Rechercher
Annuaires      Site map

Anthropole 5057 - CH-1015 Lausanne  - Suisse  -  Tél. +41 21 692 29 79  -  Fax  +41 21 692 29 35