Modul 1

Wissenschaftspolitik: kontroverse Themenfelder

Zur Einführung werden im ersten Modul die hauptsächlichen politischen, organisatorischen, finanziellen und technologischen Herausforderungen, mit welchen die Hochschulen und die Forschung in der Schweiz momentan konfrontiert sind, identifiziert, präsentiert und diskutiert - sowohl in historischer als auch vergleichender Perspektive. Diese Herausforderungen werden mit den wichtigsten sozialwissenschaftlichen Theorien zu Bedeutung und Stellenwert von Wissen und Wissenschaft in der Gesellschaft analysiert. Diese Theorien sollen zudem erlauben, klassische Themen wie die Frage der wissenschaftlichen Objektivität, der Rolle der ExpertInnen in Entscheidungsprozessen oder der Probleme der Kommunikation und Verbreitung wissenschaftlicher Inhalte aufzugreifen.

Schlüsselfragen

  • Wie hat sich die schweizerische Wissenschaft und Forschung seit dem Ende des 2. Weltkriegs entwickelt und verändert? Wie situierten sie sich in einer internationalen Perspektive?

  • Welches sind die Determinanten und die wichtigsten Merkmale der aktuellen Veränderungen?

  • Welche Beziehungsgefüge entstehen zwischen Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft?

  • Wie wird die Rolle der wissenschaftlichen ExpertInnen im Rahmen einer komplexen Gesellschaft organisiert und bewertet?

  • Wie werden Risiken durch Experten und Laien beurteilt?

  • Ist es aus demokratischer Perspektive vertretbar, dass schwerwiegende wissenschaftliche Entscheide von ExpertInnen getroffen werden?

  • Wie werden wissenschaftliche Kenntnisse heutzutage erarbeitet und übermittelt?

  • Wie wirkt sich dabei die Internationalisierung des Wissens auf die Organisation der Wissenschaft und auf den Inhalt der wissenschaftlichen Informationen aus?

Recherche:
 dans ce site:
   
   
 Go
 
rss/atom

Auf einen Blick

Politik, Strukturen und Organisation

Hauptsächliche Spannungsfelder und Kontroversen
Institutionen
Transformation und Differenzierung der Systeme


Wissenschaft als Institution und System

Soziologie der Wissenschaften
Steuerung und Regulierung


Wissenschaftliche Expertise:
Anwendung und Risiken


Legitimation
Funktion und Verantwortlichkeit


Öffentlichkeit und Wissenschaft

Wissenschaft und Medien
Kommunikation und wissenschaftliche Kulturen


Die Internationalisierung von Wissen
und ihre Konsequenzen


Brain Drain
Internationale Zusammenarbeit
Interdisziplinarität

Verantwortliche

Prof. Jean-Philippe Leresche Prof. Dietmar Braun

Ort

Universität Lausanne

Daten

28. Oktober - 25. November 2005
Géopolis - CH-1015 Lausanne  - Suisse  -  Tél. +41 21 69237 00  -  Fax +41 21 69238 45
Swiss University