Stukenbrock Anja

Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Heidelberg und der University of Edinburgh; Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes; Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs „Dynamik von Substandardvarietäten“ an der Universität Heidelberg; 2004 Promotion an der Universität Heidelberg; 2005-2008 Assistentin am Lehrstuhl für Germanische Philologie an der Universität Freiburg/Br.; 2008-2012 Junior Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS); 2012 Habilitation an der Universität Freiburg/Br.; 2012-2014 Professorin für Germanistische Linguistik/Pragmatik an der Universität Duisburg-Essen; 2013 Ruf an die Universität Würzburg (abgelehnt); 2014-2016 Professorin für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Jena; seit 2016 Ordentliche Professorin für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Lausanne. Forschungsschwerpunkte: Interaktionale Linguistik; Konversationsanalyse; Multimodalität; mobiles Eye-Tracking; Institutionelle Kommunikation; Sprache und Trauma; linguistische Erzählforschung; Sprache, Nation und Identität.

Monographien: Sprachnationalismus. Sprachreflexion als Medium kollektiver Identitätsstiftung in Deutschland 1617-1945, Berlin, New York: de Gruyter. Deixis in der face-to-face-Interaktion, Berlin, Boston: de Gruyter. Herausgaben: Space in Language and Linguistics (zs. mit P. Auer et al.), Berlin, Boston: de Gruyter. Narrative Bewältigung von Trauma und Verlust (zs. mit C. E. Scheidt et al.), Stuttgart: Schattauer. Zahlreiche Beiträge in deutsch- und englischsprachigen Zeitschriften und Sammelbänden.

Stukenbrock Anja

Coordonnées Curriculum Recherches Enseignements Publications

Axes de recherche

Deixis in face-to-face interaction

Grammar and Interaction, Interactional Linguistics, Conversation Analysis

Historical Discourse Analysis

Language, Linguistic Nationalism and Collective Identities in German History

Linguistic Narratology (narratives of trauma and loss)

Mobile Eye Tracking in Social Interaction

Multimodality, Embodied Interaction

 

Projets

Autres projets

Narrative Construction of Trauma and Loss
2011 - 2012  (11  mois)
Organisme subventionnaire: German Research Foundation (DFG)  (Allemagne)
Requérant·e: Anja Stukenbrock, Carl Eduard Scheidt, Gabriele Lucius-Hoene
Autres collaborateurs-trices: Elisabeth Waller

Mobile eye-tracking studies on the interactive construction of visible and imagined spaces
2013 - 2013  (2  mois)
Organisme subventionnaire: Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), University of Freiburg/Br.  (Allemagne)
Requérant·e: Anja Stukenbrock


Retour

TOP ^

Ouvrages

2015
Stukenbrock_Deixis_2015.jpg

Anja Stukenbrock, Deixis in der face-to-face-Interaktion.

Stukenbrock A., 2015. Linguae & Litterae, 47 518, De Gruyter.

 

Stukenbrock_Buch_Trauma_2015.jpg

Carl Eduard Scheidt, Gabriele Lucius-Hoene, Anja Stukenbrock, Elisabeth Waller, Narrative Bewältigung von Trauma und Verlust.

Traumatisierende Erfahrungen und Verluste lösen einen tiefen seelischen Schmerz aus. Im therapeutischen Rahmen werden die Betroffenen darin unterstützt, von dem traumatisch Erfahrenen zu erzählen. Für den klinisch tätigen Psychotherapeuten sind die sprachlich vielfältig ausgestalteten Erzählungen ein zentraler Weg zum Verständnis des Patienten. Deren Narrative sollen sich im therapeutischen Prozess in der Hoffnung auf Besserung zu heilsamen Narrativen formieren. Das Buch eruiert die wichtigsten Fragen zur Narratologie der sprachlichen Bewältigung von Trauma und Verlust, indem es das Fachwissen unterschiedlicher Disziplinen versammelt, die zum Verständnis solcher Nrrative beitragen: Psychologie, Psychotherapie, Psychosomatik, Psychiatrie sowie Linguistik, Literatur- und Kulturwissenschaft.

2013
Stukenbrock_Buch_Space_2013-resize361x386-crop301x386.jpg

Peter Auer, Martin Hilpert, Anja Stukenbrock, Benedikt Szmrecsanyi, Space in language and linguistics.

This book brings together three perspectives on language and space that are quite well-researched within themselves, but which so far are lacking productive interconnections. Specifically, the book aims to interconnect the following research areas :

- Language, space, and geography

- Grammar, space, and cognition

- Language and interactional spaces

The contributions in this book cover geographical language variation within and across languages, language use in stationary and mobile interactional spaces, computer-mediated communication, and spatial reasoning across languages. This range of issues showcases the thematic and methodological breadth of research on language and space. In order to identify interconnections, the respective contributions are accompanied by commentaries that highlight common threads.

 

 

2009
Birkner_Stukenbrock.png

Anja Stukenbrock & Karin Birkner, Die Arbeit mit Transkripten in Fortbildung, Lehre und Froschung.

Der Band versammelt Beiträge aus unterschiedlichen Forschungs- und Anwendungsfeldern, die aus ihrer jeweiligen Perspektive den professionellen Einsatz von Transkriptarbeit reflektieren. Der Sammelband ist in drei thematische Schwerpunktbereiche untergliedert: die Arbeit mit Transkripten in der beruflichen Aus- und Weiterbildung, in der akademischen Lehre und in der wissenschaftlichen Forschung. Dabei werden so unterschiedliche Aspekte behandelt wie das didaktische Potenzial von Transkripten in verschiedenen Kontexten, die zielgruppenbezogene Differenzierung in der Detailliertheit von Transkripten, Erfahrungen mit der Vermittlung von Transkriptionskompetenz sowie die Herausforderungen, die in der Bearbeitung multimedialer Daten und der Erstellung multimodaler Transkripte liegen.

 

2005
Stukenbrock_Buch_Sprachnationalismus_2005.jpg

Anja Stukenbrock, Sprachnationalimus: Sprachreflexion als Medium kollektiver Identitätsstiftung in Deutschland (1617-1945)

Stukenbrock A., 2005. Studia linguistica germanica, 74 496, De Gruyter.

 

 

TOP ^

Suivez nous:    
Partagez:
Anthropole - CH-1015 Lausanne
Suisse
Tél. +41 21 692 29 73
Fax +41 21 692 29 35