Zimmermann Elias

Geb. 1987. Studium der Germanistik und Philosophie in Bern und Berlin. 2012-2016 Doktorand im SNF ProDoc-Projekt Das unsichere Wissen der Literatur im Modul Ästhetik an der Section d’allemand, Lausanne (dort Promotion 2016). 2015 Stipendiat im Schweizerischen Literaturarchiv zur Erschließung des Nachlasses von Herman Burger. 2017-2018 Stipendiat SNF early Postdoc.Mobility an der Humboldt Universität Berlin. 2018-2020 Assistent an den Universitäten Bern und Karlsruhe. Seit 2020 Maître-Assistant an der Section d’allemand, Lausanne.

Schwerpunkte: Schweizer Literatur und Gegenwartsliteratur. Ästhetik um 1800 (Drastik und Erhabenheit). Architektur in der Literatur (Architekturphysiognomik, -semiotik und Postmodernismus). Kulturwissenschaftliche Forschung zum Imaginären des Kannibalismus (Ethnologie, Naturrecht und Philosophie).

Buchpublikationen: Lesbare Häuser? Thomas Bernhard, Hermann Burger und das Problem der Architektursprache in der Postmoderne. Freiburg i.B.: Rombach 2017 (Dissertation).  Zusammen mit Hans-Georg von Arburg und Benedikt Tremp (Hgg.): Physiognomisches Schreiben. Stilistik, Rhetorik und Poetik einer gestaltdeutenden Kulturtechnik. Rombach 2016. Zusammen mit Lena Abraham, Kira Jürjens und Edith Anna Kunz (Hgg.): Fenster – Korridor – Treppe. Architektonische Wahrnehmungsdispositive in der Literatur und in den Künsten. Bielefeld: Aisthesis 2019.
 

Prix et distinctions scientifiques
Prix de Faculté 2017 pour la thèse de doctorat, Faculté des Lettres, Lausanne

Zimmermann Elias

Coordonnées Enseignements Publications

La recherche avancée est accessible via Serval

Les publications peuvent être gérées en accédant à Serval via MyUnil

Publications

CHARGEMENT...
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2012 |
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2012
CHARGEMENT...
 
 
 
 
 
 
 

Retour

Suivez nous:        

À télécharger

Partagez: