Podiumsdiskussion « Berufsbild Filmübersetzer, Filmübersetzerin »

Gesprächsteilnehmende: Gary Massey (Zürich/Winterthur), Heike E. Jüngst (Würzburg/Schweinfurt), Nathalie Mälzer (Hildesheim), Klaus Kaindl (Wien)
Diskussionsleitung: Alexander Künzli (Genf) 

Pour voir cette vidéo, Téléchargez le plugin Flash.

Das Interesse an der audiovisuellen Übersetzung ist in den letzten zwei Jahrzehnten stark gestiegen. Die Forschung in diesem Bereich hat sich zu einem der dynamischsten Zweige der Übersetzungswissenschaft entwickelt. An zahlreichen Hochschulen und Universitäten werden Module in audiovisueller Übersetzung angeboten. Darüber hinaus ist zumindest mit Blick auf bestimmte Zielgruppen (z.B. Sinnesbehinderte) mit einer steigenden Nachfrage nach Sprachmittlern und Sprachmittlerinnen mit entsprechender Ausbildung zu rechnen. Im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion „Berufsbild Filmübersetzer, Filmübersetzerin“ stehen die Aspekte der Ausbildung und Berufspraxis von Filmübersetzenden in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Eine Auswahl folgender Themen soll behandelt werden:
– Ausbildung: Gegenüberstellung des Unterrichtsangebots im Bereich Filmübersetzung an den von den Gesprächsteilnehmenden vertretenen Ausbildungsstätten: Zeitpunkt und Anlass für die Einführung entsprechender Studiengänge oder Vertiefungsmodule, behandelte Übersetzungsformen (Untertitelung, Synchronisation etc.), Modulinhalte, Kompetenzziele, Resonanz von Seiten der Studierenden, Weiterbildungsangebote für ÜbersetzerInnen. Bewertung des bestehenden Unterrichtsangebots: In welcher Hinsicht (bzw. in Bezug auf welche Formen der Filmübersetzung) besteht ein allfälliges Überangebot, inwiefern deckt das derzeitige Angebot die Nachfrage nicht, welche Kursinhalte, Kompetenzen etc. sollten stärker vermittelt werden? Welche Massnahmen und Entwicklungen in puncto Unterrichtsangebot wären im deutschsprachigen Raum wünschenswert?
– Berufspraxis: Auf welchen Gebieten und für welche Formen der Filmübersetzung besteht eine Nachfrage von Seiten des Arbeitsmarkts? Wie werden Arbeitsbedingungen, Status, Verdienst- und Karrieremöglichkeiten von Filmübersetzenden in den verschiedenen deutschsprachigen Ländern eingeschätzt? Wie sind Filmübersetzende im deutschsprachigen Raum beruflich organisiert?
– Angewandte Forschung: Welche Fragestellungen im Bereich der angewandten Forschung werden für Ausbildung und Berufspraxis von Filmübersetzerinnen und Filmübersetzern als relevant erachtet? Welche Wissenslücken sind zu schliessen? Welches sind die Erwartungen von Filmübersetzenden in Bezug auf die an Universitäten und Hochschulen betriebene audiovisuelle Übersetzungsforschung?
 

Partagez:
reseau_cinema_ch-logo.svg